Stellungnahme Planungsverfahren

Unsere Gründe gegen die Erweiterung des Gewerbegebiets finden Sie hier

Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, haben bis zum 21.12.2018 die Möglichkeit, im Planungsverfahren zur Erweiterung des Gewerbegebietes am Schwalbacher Berg Ihre Einwände gegen die Maßnahme vorzubringen. Vielleicht lassen sich ja so die anderen Gemeinderatsfraktionen noch überzeugen, gegen die Maßnahme und für den Erhalt der Lebensqualität in Ensdorf zu stimmen.

Zum Verfahren

Wer kann Stellungnahmen abgeben?

Bis zum 21.12.2018 findet die sog. frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit statt (§ 3 Abs. 1 BauGB). Jedermann kann bis zum 21.12.2018 schriftlich, zur Niederschrift oder per E-Mail Stellungnahmen zur Planung bei der Gemeinde Ensdorf abgeben. Nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Teiländerung des Flächennutzungsplanes unberücksichtigt bleiben.

Musterschreiben

Hier finden Sie Musterschreiben, mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die sie verwenden können, aber nicht müssen, bzw. auch auf Ihre Einwendungen anpassen können:

Stellungnahme für direkte Anwohner

Stellungnahme zur Entfernung des Schutzwalls

Stellungnahme für Anwohner Schwalbacher Berg

Stellungnahme für Naturliebhaber und Umweltschützer

Haftungsausschluss

Wir geben Ihnen vorstehend einige Hinweise und Ratschläge für das Vorgehen im Planungsverfahren. Es wird aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dies keine Rechtsberatung in Ihrem Einzelfall ist und keine Gewähr auf formale Richtigkeit und Vollständigkeit Ihrer Stellungnahmen bietet.

Einsicht in die Planungsunterlagen

Die Planunterlagen können im Rathaus oder im Internet unter https://www.gemeinde-ensdorf.de/hilfsseiten/newsdetail/artikel/1/planunterlag.html eingesehen werden.

Welche Kosten entstehen?

Die Stellungnahmen selbst sind kostenlos (außer ggf. dem Porto für das Verschicken der Stellungnahme per Post), Gebühren werden nicht erhoben.