eScooter Station auch für Ensdorf

Der Saarlouiser Betreiber eines eScooter Selbstverleihs hat irrtümlich auch eScooter auf dem Ensdorfer Marktplatz aufgestellt.
Wir haben Nutzen und ökologische Aspekte sorgfältig abgewogen und im Ergebnis einen Antrag gestellt, dass die Gemeindeverwaltung mit dem Betreiber Kontakt aufnimmt und ggf. auch geeignete Standorte in Ensdorf ausweist.

eScooter gelten als flexibel, hip und umweltfreundlich.
Unserer Fraktion ist bewusst, dass die Umweltbilanz von eScootern ambivalent zu sehen ist:
  • Es ist mit 88 – 126 Gramm CO2 Ausstoß pro Passagier und pro Kilometer zu rechnen
  • Ein vollbesetzter Omnibus mit Dieselmotor schneidet besser ab
  • Die Produktion der Aluminiumrahmen und der Lithium-Ionen-Akkus braucht sehr viel Energie.
  • China als Hauptproduzent verwendet auf absehbare Zeit schmutzigen Strom
  • Auch das zentrale Einsammeln und Laden der eScooter wurde mit eingerechnet.
Auf der anderen Seite überwiegen die Vorteile eines Anschlusses deutlich:
  • Kurzstrecken mit eScootern sind umweltfreundlicher, als die herkömmlichen Autofahrten
  • Warum sollte es möglich sein, von Saarlouis nach Ensdorf per eScooter zu fahren, aber vor Ort keine Möglichkeit haben, wieder mit einem andere eScooter zurückzufahren.
  • Auch denken wir an den sommerlichen Schwimmbadbetrieb, das Badegäste er eScooter anreisen und auch wieder eScooter für ihre Rückfahrt vorfinden werden.
  • eScooter sind aus der modernen Mobilität nicht mehr wegzudenken, speziell um von einem Bahnhof oder anderem zentralen Platz, die letzten 3-5 Kilometer effizient zurückzulegen.
  • Unbestritten ist der große Spaßfaktor.

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel